Ohne Allergien durch den Frühling

So schön, endlich mehr Licht! Einige Vögel singen schon, und wenn die Sonne scheint, kann man sich schon einbilden, dass sie etwas Kraft hat und wärmt. Mich freut das riesig. Ein Ende der Kälte naht. Und ja, ich weiß, so ganz stimmt das natürlich noch nicht. Wir befinden uns noch mitten im Februar und wir können auch im März noch Schnee haben. Vor einigen Jahren haben wir ja sogar im Schnee noch Ostereier gesucht…

 

Aber dennoch, der Frühling ist zumindest in Sicht. So sehr ich mich auf den Frühling samt Licht, Blüten und dem beginnenden Grün freue, so sehr höre ich schon die Befürchtungen von den Allergiegeplagten. Denn wir bewegen uns auch in die Allergie-Jahreszeit. Bei einigen geht das ja schon super früh los. 

 

Schon mal vor die Tür getreten und einen Allergie-Niesanfall oder auch Schleim-loswerde-Attacke gehabt? Es sieht so aus, als wären wir allergisch auf die Natur. Aus ayurvedischer Sicht ist allerdings die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Du innerlich nicht in Deinem natürlichen Rhythmus bist. Und ein Körper der aus der Balance geraten ist, fängt an auf kleine äussere Reize extrem zu reagieren wenn das innere Maß voll ist. Und das innere Maß ist oft voll zu dieser Jahreszeit nach einer langen Herbst/-Winterphase. Die Reize der Natur wenn sie im Frühling erwacht tun dann nur noch ihr Übriges.

 

So sprechen die Allergien mit Dir 

Um zu wissen was Du dagegen tun kannst musst Du genauer nach innen schauen. Du musst herausfinden was Dein persönliches, inneres Ungleichgewicht ist und dazu kannst Du einiges von Deinen Allergien lernen. Denn die Art und Weise wie sich Deine Allergien zeigen, verrät Dir einiges über das was innen drin schon vorher schief gelaufen ist. Beziehungsweise die Lehre des Ayurveda ist super darin die Sprache der Allergien zu interpretieren und dann zu heilen.

 

Es gibt drei unterschiedliche Allergietypen:

Fall Nummer 1
Juckende Augen und viel Schleim vor allem nach den Mahlzeiten

Fall Nummer 2

Viele Allergien, auch seid früher Kindheit bezogen auf alles Mögliche, Staub, Tierhaare, Nahrungsmittel... Die Reaktionen sind unterschiedlich... Niesen, Husten, Atemnot, Kopfschmerzen, Juckreiz.

Fall Nummer 3
Ohne Heuschnupfen Medikation gibt’s geschwollene Augen, so stark das es den Alltag einschränkt. Es ist schlimmer am Vormittag und bleibt bist zum Sonnenuntergang.

 

Die Art wie sich Allergien zeigen ist extrem unterschiedlich sind. Wie sie aus ayurvedischer Sicht behandelt werden sollten auch! Hier ein paar Hinweise dazu, wie sie mein Ayurveda-Coach gibt.

 

Was tun? 

Fall Nummer 1 - hat Schlacken im System, im Ayurveda Ama genannt. Ama sind Stoffwechselschlacken oder anders ausgedrückt unverdautes Essen was sich im Körper ablagert. Am Anfang befindet es sich noch im Verdauungstrakt, doch wenn es nicht komplett verstoffwechselt wird, lagert es sich je nach Konstitutionstyp an unterschiedlichen Stellen deines Körpers ab. Oft sind die nächsten Stationen die Atemwege. Ein vorangegangenes Problem ist oft eine unvollständige Entleerung, also chronische Verstopfung. Das führt dazu, dass der Magen mit Schleim ausgekleidet ist, weshalb die Allergie Attacken häufig auch nach dem Essen kommen. Der erste Schritt an dieser Stelle ist es optimalerweise zu detoxen, also eine Entschlackungskur zu machen. Das passt wunderbar in diese Jahreszeit! Was auch gut funktioniert ist Triphala Pulver. Das ist eine ayurvedische Gewürzmischung. Und davon 1 TL jeden Morgen und jeden Abend in 120 ml Wasser einnehmen. Und super wichtig viiiiieeeeel Gemüse zum Mittag und zum Abend essen, hier vor allem auf dunkelgrüne Gemüse-Varianten setzen. Und Milchprodukte möglichst reduzieren.

 

Fall Nummer 2 - muss dringend sein Verdauungsfeuer stärken. Da die Verdauungskraft schwach ist, also der Verdauungsmotor nicht optimal funktioniert, ist das Immunsystem geschwächt und reagiert deshalb an allen Ecken und Enden über. Super wichtig ist es eine regelmäßige Routine vor allem bezogen auf die Ernährung zu etablieren. 3-4 Mahlzeiten zur selben Zeit, möglichst jeden Tag. Zum anregen der Verdauung kannst Du auch etwas gemahlenen Fenchel und Kardamom in etwas Wasser, oder einem TL Yoghurt geben und vor dem Essen zu Dir nehmen. Außerdem hilft tägliche Ölmassage das Immunsystem zu stabilisieren.

 

Fall Nummer 3 - hat auch Ama, aber eine andere Form als Fall Nummer 1. Die Leber ist überlastet von einem stressigen Alltag, hitzigem Lebensstil und einer Ernährung die den Säurehaushalt im Körper steigen lässt. Die Empfehlung wäre auch hier zu detoxen um die Leber zu reinigen und auf eine basische Ernährung umzusteigen. Außerdem ist wichtig den Lebensstil umzustellen und mehr Entspannungs- und Ruhephasen zu integrieren.

 

Wie nutzt Du jetzt diese Information für Dich und Deine Familie?

Wenn eine Allergie auftritt mache folgendes:

1.     Finde die Disbalance in Deinem System und bring sie wieder ins Gleichgewicht

2.     Wenn Du stabil bist mache einen Detox – eine Entschalckungskur.

3.     Wenn Du nicht starkt genug bist für einen Detox, stärke Dein Immunsystem.

4.     Lokalisiere die Auslöser im Außen und entferne sie.

 

Langfristig ist es aus ayurvedischer Sicht sinnvoll Medikamente, die die Symptome abschwächen oder unterdrücken wegzulassen. Abgesehen von den Nebenwirkungen die keiner will, brauchst Du die Symptome als Indikator dafür um Dein inneres Gleichgewicht herstellen zu können. Und es ist wichtig nicht nur den Fokus auf die Allergieauslöser zu setzten und die innere Disbalance zu ingorieren. Viel wichtiger ist das innere Gleichgewicht.

 

Komm gut durch den Frühling, 

 

Deine Dana.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Juni (Dienstag, 16 Februar 2016)

    Jahrzehntelang ein schwerer Heusschnupfenfall hat auch Ernährungsumstellung mit Verzicht auf Milch nichts gebracht, geholfen hat mir 10 Tage fasten in der pollenfreien Zeit, heißt Winter - auch wenn´s sooo kalt wird - seit 3 Jahren komplett beschwerdefrei.. unglaublich.

  • #2

    Laureen (Sonntag, 21 Februar 2016 19:10)

    Liebe Dana...
    ein spannendes Thema;-)
    Ich bin Freitag Samstag voll im "Umzugsstress"....
    würde mich aber sehr über Deine Perlen zu diesem Thema freuen.
    Also freue ich mich über einen Mitschnitt.
    1000 Dank...und viel Spaß.
    Liebe Grüße,
    Laureen